Wspieramy firmy w trudnym czasie: www.artefakt.pl/antidotum-na-kryzysAntidotum na kryzys

Shopping-Anzeige

Shopping-Anzeige – Definition

Werbung bei Google Shopping ist eine Werbeform für Internet-Shops. Damit kann man gezielt online verfügbare Produkte in der Suchmaschine fördern. Die Werbung hat die Form einer kurzen Produktpräsentation: Foto, Titel, Preis und Verkäufername.

Shopping-Anzeige werden sowohl auf der Hauptregisterkarte der Suchmaschine – oberhalb oder rechts neben den Suchergebnissen als auch in der separaten Registerkarte – Google Shopping angezeigt. Nach dem Anklicken solcher Werbung wird der Nutzer direkt auf die Unterseite des Produkts im Internet-Shop geleitet, wo er den Einkauf abschließen kann. Die Kampagnen werden durch die Integration mit dem Google Merchant Center-System umgesetzt, in dem die sogenannten Feed d.h. eine spezielle Datei mit Produktinformationen hochgeladen werden.

Vorteile für Werbungsautraggeber und Nutzer

Die entsprechend konfigurierte und laufend optimierte Shopping-Anzeige ist eine der effektivsten Verkaufsquellen im Internet-Shop. Damit kann man Menschen, die nach Produkten suchen, die sich aktuell im Shop-Angebot befinden, relativ kostengünstig erreichen.

Shopping-Anzeige ist für Empfänger attraktiv, weil sie Grafik und den Preis des gesuchten Produkts direkt in den Suchergebnissen zeigen.

Dank der Integration mit dem Google Merchant Center ist es außerdem möglich, dynamisches Remarketing zu benutzen. Durch die Werbung der entsprechenden Produkte auf den Bannern werden die Nutzer daran erinnert, was sie im Geschäft des Werbungauftraggebers gesehen haben.

Dank der Shopping-Anzeige können wir auch sehen, wie Nutzer nach unseren Produkten suchen. Später kann man solche Ausdrücke bei der Positionierung oder in Standardtextkampagnen in der Suchmaschine verwenden.

DIE WICHTIGSTEN VORTEILE DER SHOPPING-ANZEIGE:

  • Attraktive, grafische Form, die sich von Textwerbung und organischen Suchergebnisse hervorhebt,
  • Präsentation des Produktpreises und möglicher Werbeaktionen direkt aus der Suchmaschine,
  • Automatische Anpassung des Produkts an Ausdrücke, die vom Nutzer gesucht werden. Das System wählt selbst die Werbung entsprechend der Nutzeranfrage aus, wodurch bei richtiger Optimierung die Möglichkeit besteht, die Mehrheit der Produktanfragen des Werbungauftraggebers anzuzeigen, selbst wenn die Phrasen komplexer sind,
  • Die Weiterleitung des Nutzers direkt an die Produktkarte, wo er sofort die Einzelheiten des Angebots lesen und über seinen Einkauf entscheiden kann,
  • Man kann den Nutzer in der letzten Phase des Einkaufsprozesses erreichen, wenn er bereits den genauen Produktnamen kennt, das er kaufen möchte, und nur nach verfügbaren Produkten sucht,
  • Man kann Werbung für mehrere Produkte gleichzeitig und auch eine Textwerbung für eine Suchanfrage anzeigen, was die Kundengewinnungschance erhöht,
  • Man kann auf eine einfache Weise eine Datei mit Produktdaten aus vielen gängigen Shopsystemen in Polen erstellen, die über die entsprechende Plug-Ins verfügen,
  • Ständige Verbesserung dieser Kampagnenart durch Google, z.B. Testen neuer Produktpräsentationsformen oder Werbungsanzeige von Produkten bei YouTube.

Wie funktionieren Shopping-Anzeige?

Um eine Shopping-Anzeige zu starten, bereite zunächst eine Datei mit Produktinformationen vor. Sie muss den Richtlinien von Google entsprechen und qualitativ hochwertige Produktbeschreibungen enthalten, damit das darauf basierende System die Werbung anhand der Schlüsselwörter effektiv auswählen kann. Es gibt verschiedene Methoden um eine solche Datei zu erstellen. Einige von ihnen benötigen die Unterstützung eines Programmists.

Nachdem man eine Datei erstellt hatte, sollte man sie in das Merchant Center-Bedienfeld hochladen und es mit dem AdWords-System verknüpfen, um die Kampagne noch im letzten Schritt zu konfigurieren. Für Anfänger kann der Prozess möglicherweise zu kompliziert sein. Wenn man also eine Google Shopping-Kampagne entsprechend und schnell starten möchte, sollte man die Hilfe einer Agentur mit Erfahrung nutzen. Der AdWords-Spezialist wird außerdem die Google Shopping-Kampagne ständig überwachen und verbessern, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Kosten von Shopping-Anzeige

Shopping-Anzeige wird im PPC-Modell (Pay Per Click) abgerechnet. Der Werbungauftraggeber zahlt deshalb nur dann, wenn der Nutzer sich für seine Werbung interessiert, diese anklickt und auf die Internetseite des angebotenen Produkts geht. Die Kosten für das Anklicken auf Google Shopping sowie für andere Arten von AdWords-Kampagnen basieren auf Auktionen von konkurrierender Werbung. Je mehr Konkurrenz besteht, desto höher ist der CPC (Cost Per Click). Der Werbungauftraggeber kann jedoch bestimmen, wie viel er für einen Klick maximal zahlen möchte. Wenn das Gebot jedoch zu niedrig ist, verliert der Werbungauftraggeber die Auktion und die Werbung wird nicht ausgestrahlt.

Aus Erfahrung wissen wir, dass die Kosten für das Klicken auf Shopping-Anzeige erheblich niedriger sind als die Kosten für das Klicken auf dieselben Schlüsselwörter in Standard-Suchmaschinen-Textkampagnen. Das kann man dadurch erklären, dass diese Werbeform nur für Internetseiten mit Internet-Verkauf verfügbar ist und erst viel später in Polen eingeführt wurde als die Textwerbung von Google. Es ist ein weiteres Argument für ihren Start.

Der Budgetbetrag, der für die Shopping-Anzeige verwendet wird, ist praktisch beliebig. Je mehr Produkte wir fördern möchten und je mehr Konkurrenz in der Suchmaschine ist, desto mehr muss man in Google Shopping investieren, um Ergebnisse zu erzielen. Die Höhe des Budgets kann man auch abhängig von den Bedürfnissen und Geschäftszielen flexibel gestalten, z.B. Erhöhung des Budgets in der Saison oder während einer Preisaktion. Je höher das verwendete Budget für diese Art von Kampagne, desto mehr Nutzer werden den Internet-Shop besuchen und sich mit dem Angebot vertraut machen.

Zusammenarbeit mit der Agentur

Um das Budget für Produktanzeigen entsprechend zu verwalten, sollte man die Dienste einer erfahrenen Agentur in Anspruch nehmen. So kann man Fehler vermeiden, die sich negativ auf die Kampagnenrentabilität auswirken können, und die Erfahrung von Spezialisten nutzen, die in vielen verschiedenen Branchen mit Shopping-Anzeige zu tun hatten. Bei Artefakt verwenden wir verschiedene Zahlungsmethoden, die auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind. Standardmäßig ist unsere Vergütung ein Prozentsatz deines Kampagnenbudgets. Wir laden ein, sich mit unserer Preisliste vertraut zu machen..

Artefakt ist seit 2009 Google Partner. Im Juni 2016 haben wir den noch prestigevolleren Status des Premier Google Partner erhalten. Die Auszeichnung bestätigt die hohe Qualität der Dienstleistungen auch im Bereich Shopping-Anzeige, zumal wir auch die offizielle Google-Spezialisierung erhalten haben, die unsere Werbekompetenz bei Google Shopping bestätigt. Als eine der ersten Agenturen in Polen haben wir die Beta-Version der PLA-Kampagne (Product Listing Ads) getestet, aus der später Shopping-Anzeige wurden. Wir haben Google Shopping-Kampagnen erfolgreich für viele Kunden umgesetzt, z.B. für Vobis, R-GOL, Fabryka Form und viele kleinere Internet-Shops.

Google Shopping-Registerkarte

Die Registerkarte Shopping in der Google-Suchmaschine enthält Produkte von Werbungauftraggebern, die Kampagnen mit Google Merchant Center durchführen. Es handelt es sich um einen Ort, der nach dem Prinzip einer Preisvergleichsseite arbeitet, an der Nutzer nach Preisen suchen können, indem sie entsprechende Ausdrücke eingeben. Alle Suchergebnisse werden gesponsert, wodurch es in Wirklichkeit ein zusätzlicher Ort für Ausstrahlung von Shopping-Anzeige ist.

Analytik und Berichterstattung

Shopping-Anzeige ermöglichen eine detaillierte Analyse und Optimierung hinsichtlich der effektivsten Produktkategorien, Marken oder sogar bestimmter Produkte im Internet-Shop. Durch eine entsprechend konfigurierte Konversionsmessung kann man die effektivsten Kampagnenelemente angeben und berechnen, welchen Gewinn die Werbung einzelner Produkte erzielte. Die AdWords-Spezialisten von Artefakt überwachen laufend die Kampagnenindikatoren und optimieren sie in Bezug auf den Verkauf oder andere Ziele. Manchmal ist es rentabler, sich nur auf ausgewählte Produktkategorien oder Waren mit der höchsten Marge zu konzentrieren, anstatt das gesamte Ladenangebot zu fördern. Solche Schlussfolgerungen kann man nur auf der Grundlage von gesammelten Daten erheben.

Durch die Analyse der Shopping-Anzeige kann man herausfinden, welche Produkte in unserem Internet-Shop am meisten aufgerufen werden, welche Konkurrenz sie auch anbietet, was sich in welchen Mengen am besten verkauft. Diese Informationen können nicht nur bei der Kampagnenoptimierung helfen, sondern auch bei anderen Werbeaktionen.

Shopping-Anzeige sind ein sehr effektives Werkzeug für die Shopping-Anzeige, der in Internet-Shops erhältlichen Waren. Aufgrund ihrer Flexibilität und Skalierbarkeit empfehlen wir sie kleinen Läden mit geringer Reichweite sowie großen Läden mit umfangreicher Struktur. In jedem diese Fälle können sie zur Umsatzsteigerung führen.